ModeCentrum Hamburg

News vom 17.01.2018

Handel & Strategie: Facebook

facebook ist die am meisten genutzte Community auf der ganzen Welt. Mit über 2,1 Milliarden Nutzern generiert die Plattform eine Reichweite wie keine andere. Seit dem internationalen Durchbruch ist Facebook zum führenden sozialen Netzwerk herangewachsen. Alleine 1,37 Milliarden Menschen nutzen Facebook täglich und damit schon 16% mehr als im Vorjahr. Aber was genau macht Facebook, was die Menschen so fasziniert und anzieht? Wieso schafft die Plattform innerhalb vergleichsweise kurzer Zeit solche Rekordzahlen in jederlei Hinsicht? Und wieso bietet das Social Media Netzwerk die idealen Voraussetzungen für Sie als Händler? Zunächst bietet Facebook, anders als viele andere Netzwerke, eine direkte Kommunikation, zwischen Unternehmen und potentiellen Kunden.

Facebook ermöglicht es einem Unternehmen, Umfragen zu erstellen, die diesem dazu dienen, schnelle und vor allem übersichtliche Prognosen zu erstellen. Des Weiteren dient der direkte Dialog dazu, ein schnelles Feedback zu erhalten, auf Bedürfnisse einzugehen und diese für sich strategisch umzusetzen. Denn jedes Feedback, egal ob positiv oder negativ, hilft einem Unternehmen, sich effektiv zu entwickeln und zu verbessern. Doch jedes noch so gewinnbringende Tool ist nur dann hilfreich, wenn es auch verstanden und genutzt wird. Aber wie erreiche ich als Unternehmer eigentlich die richtige Zielgruppe auf Facebook und wie mache ich als Händler zielführend auf mich aufmerksam?

Viral

Tatsächlich macht ein Unternehmen schon bei der Erstellung einer Facebook Seite viral auf sich aufmerksam. Warum? Sobald eine neue Facebook Seite existent ist, wird diese automatisch im Google Index aufgeführt und erhöht somit automatisch die Reichweite eines Unternehmens. Man sollte sich also nun die Frage stellen: Wen möchte ich überhaupt erreichen? Und vor allem wer oder was ist MEINE Zielgruppe? Hierzu dient ein weiteres Tool, die sogenannten Facebook Ads. Facebook Ads sollen Werbetreibenden helfen, ihre Zielgruppe richtig zu definieren und einzugrenzen.

Werbeanzeigen können so auf sich aufmerksam machen und geschaltet werden, dass sie lediglich auf User mit „wahrscheinlichem Interesse“ treffen. Eine weitere Option ist die Vernetzung. Sie besitzen weitere soziale Netzwerke? Vielleicht sogar schon welche in denen sie bereits aktiv auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen? Dann nutzen Sie diese auch, um auf Ihre Facebook Seite aufmerksam zu machen. Somit erleichtern Sie Ihrem Kunden die Suche, um mehr über ihr Unternehmen zu erfahren.

Ein Beispiel für ein Netzwerk mit wachsender Bedeutung ist sicherlich die SocialMedia Plattform Instagram. Auch Instagram, als Tochter von Facebook, kann sich mit 800 Millionen aktiven Nutzern absolut sehen lassen. Die Plattform fungiert längst nicht mehr als Teilmittel von Werbemaßnahmen, Instagram hat sich über die Jahre als wesentlicher Bestandteil der sozialen Netzwerkwelt etabliert.

Aber wann und wie sollte ein Unternehmen Posts auf Facebook schalten und welche Inhalte teile ich effizienter auf Instagram? Zunächst sollte man sich bewusst sein, dass Instagram mehr wie ein Tagebuch funktioniert. Man teilt gezielt Inhalte und verbindet diese mit sogenannten Hashtags. Sucht ein User also Inhalte zu einem bestimmten Thema, kann er über die Hashtags an genau diese Wunschthemen gelangen. Im Umkehrschluss verspricht das also auch dem Unternehmen ein Grundinteresse des Users. Eine klassische Win-Win Situation also. Möchte man hier seine Reichweite außerhalb von regelmäßigen Posts und Hashtags erweitern, wird es immer beliebter, Kooperationen einzugehen.

Und mit wem gehe ich am besten Kooperationen ein? Natürlich mit Menschen mit hoher Reichweite. Dies können Personen mit hohem Bekanntheitsgrad sein oder ganz zeitgemäß die sogenannten Blogger oder auch Influencer. Blogger verfügen nicht nur über eine oftmals riesige Reichweite, sie präsentieren und repräsentieren unter anderem auch den aktuellen Mode-Zeitgeist. Eine Zusammenarbeit sollte demnach durchaus überlegt sein. Über diesen Weg zielt man zwar sicherlich nicht zwangsweise auf seine spezielle Zielgruppe, man erreicht aber in jedem Fall Teile dieser Zielgruppe und erweitert diese unter Umständen. Facebook Inhalte werden hingegen gezielter ausgerichtet.Hier bedarf es bei einem Post oftmals mehr Überlegung.  Doch im Gegensatz zu den geteilten Inhalten bei Instagram sind Facebook Posts messbar.

Wertvolle Daten

Die Plattform ermöglicht es uns, wertvolle Einsichten darüber zu erhalten, welcher Beitrag welche Resonanz bekommt. Hierbei ist nicht die Rede von Likes sondern vielmehr von Klickzahlen. Wie viele Personen erreiche ich mit welchem Content? Darüber hinaus ist es einem Unternehmen möglich, eine Demographie einzusehen. 
Die bedeutet: Um welche Uhrzeit an welchen Tagen ist wer aktiv? Diese Maßnahmen erleichtern es dem Unternehmen, verschiedenste Einblicke zu gewähren und im Anschluss zu optimieren.

Die jeweiligen Auswertungen helfen dabei, Postings ideal anzupassen. So weit, so gut. Aber diesen Aktionen möchte man ja auch entsprechende Zeit widmen. Zeit, welche die wenigsten in dem Ausmaß vielleicht haben. Auch hier hat Facebook Vorsorge geleistet! Diesen Dienst soll nämlich der sogenannte Business Manager verwalten können. Wer das ist? Jeder Unternehmer hat die Option, ein nicht öffentlich einsehbares (Unternehmens-) Konto anzulegen.

Mit diesem Konto ist es möglich, mehrere Facebook-Seiten und Werbekonten zentral zu verwalten. Nach der Erstellung dieses Kontos weist man Personen verschiedene Rollen zu – wie Admin oder Seitenredakteur. Hiermit steuert man diverse Zugriffe und verteilt Aufgabenbereiche. Dieser Prozess erleichtert und ermöglicht zugleich, dass jeweilige Kompetenzen effizient aufgeteilt werden können.

Schlussendlich lässt sich also festhalten, dass eine Erstellung einer Facebookseite für Unternehmer heutzutage nahezu notwendig ist. Vollkommen egal mit welcher Intention. 

Steigern Sie Ihren Bekanntheitsgrad durch Reichweite, positionieren Sie sich ganz klar, gewinnen Sie Neukunden durch Innovation oder verwalten Sie den Traffic auf Ihrer Seite einfach nur zu Gunsten von Neuinformationen. Seien auch Sie Teil von Social Media, denn Ihre potentiellen Kunden sind es bereits.

Zurück

Newsletter

Immer aktuell - der Newsletter des MCH

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kostenlos Informationen zu aktuellen Trends, Angeboten und Services des MCH.